Mondnacht am Fluss

Silbrig tropft es von den Häusern
von den Brücken rinnt es reich,
rieselt von den Bäumen tiefer,
sammelt sich im Spiegelteich.

Mischt sich in die Psalmenströme,
Licht trifft Klang zu gleicher Flucht,
glänzendes Rauschen, tauiges Gleißen,
Zauberformeln in der Schlucht.

Weidenschweigen, Lichterlieder,
Märchenverse im Gesicht,
Händekränze, Reigenleiber,
zwei ist eins im Zauberlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>