Verführung

Das Holz, fachkundig aufgeschichtet, lodert verheißungsvoll, von Zeit zu Zeit mit einem Ast ein wenig ausgerichtet – und sie in einem kurzen, engen Kleid. Ein weißer Schleier deckt die Kohlen wie Granate, darüber auf dem Rost schwingt duftend allerlei, das frische Brot dazu, einladend knackig die Salate – und sie heut‘ Abend schulterfrei. Die raffinierte…

Weiterlesen

Nordische Miniaturen

Zeitschwebe   Feuerfarbene Flechten und Flecken von Sommerschnee: Auf dem Fjell sonnte sich die Ewigkeit   Fjordkinder   Dies Gottgefühl auf dem fersenbreiten Felsensims. Du hattest Flügel und ich konnte auf dem Wasser gehen – unsterblich waren wir sowieso   Minimalmacht   Im Wellenschlag den Stein vom Grund des Strudeltopfes heben die Vergänglichkeit anhalten einen…

Weiterlesen

Löwenzahn

Haltlos getragen von der Luft, ziellos getrieben vom Wind, schwerelos angezogen von der Erde werden sie irgendwo landen, heimisch werden, Wurzeln schlagen. Sie machen mir Mut, die Samen des Löwenzahns…

Weiterlesen

Die D-Saite

Meine Gitarre hat sechs Saiten, die klingen wunderbar zusammen und auch einzeln, doch ist es sonderbar, dass der Klang einer Saite mich besonders berührt, das grad die D-Saite mich so zum Träumen verführt; und drum find‘ ich’s vom Schicksal ziemlich dreist, wenn von einem Satz Saiten immer zuerst die D-Saite reißt. Meine Bekannten und Verwandten…

Weiterlesen

Spiel ohne Sinn

Gespräche totgeschwiegen vor dem TV – Altar, Beziehung wahrgenommen als Preis – Leistung – Funktion, Zuneigung erfahren als Einbahnstraße. Da werfen junge Menschen die suizidale Münze: „KOMA oder AMOK?“…

Weiterlesen

Ophelia

Die Seelenflügel früh gestutzt, wird sie gelebt, wird sie benutzt vom lieben Bruder, Freund und Vater. Liebe – ein Thema für’s Theater! Da hängt sie ihren toten Traum gehorsam in den Weidenbaum, treibt keusch und lieblich in der Pfütze, Ophelia – zu nichts mehr nütze…

Weiterlesen