Verewigen

Jeder, der geht,
reißt ein paar
Fäden weg
vom Kokon aus Zeit,
der uns umgibt
seit Geburt.

Tod um Tod
wird die Gespinsthülle
transparenter,
bis die Zeit,
zum Datum zerstaubt,
uns freigibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>